Zu Bommel und Mütze gehört Schöne Wolle

Unsere Mütze bescherte uns mit ihrem zweiten Wurf sieben kleine Hundemädchen und nur einen Jungen. Wie auch der A-Wurf, war auch der B-Wurf - diesmal mit einem charmanten französischen Papa - ein Sommerwurf. Unser ganz persönliches kleines Sommermärchen 2013 sozusagen.
Bei sieben Mädels und somit "Auswahl satt" war es klar, dass der Bommel-Mützen-Haushalt verstärkt wird. Eine der jungen Damen sollte einmal in Mama-Mützes Fußstapfen treten. Die Wahl fiel erst spät in der 6. Woche, unterstützt von der Zuchtwartin Helga Recht. Die kleine Karo, das Hundekind mit dem pechschwarzen Gesicht und dem Karozeichen auf dem Po, sollte bei uns bleiben. Sie schien es gespürt zu haben, überkletterte sie doch  mit größter Selbstverständlichkeit die Welpenabsperrungen, um sich früh schon einmal den Rest ihrer Heimat anzuschauen.
Die Namenswahl war schwierig, aber dank ihres französischen Papas Enzo konnten wir uns einen Tag vor dem Chippen endlich auf die "schöne Wolle" Belle Laine einigen. Da sie aber manchmal recht keck und frech ist, rufen wir sie Leni.
Sie hat sich hier schnell an das "normale" Leben ohne Geschwister gewöhnt. Die Mama Mütze bespielt und pflegt ihre "Kleine" immer noch mit Hingabe, was diese aber nicht immer zu schätzen weiß. Und wie Kinder so sind, testet sie manchmal, wieviel man so darf. Da muss dann die Rudelchefin Bommel ab und zu ein deutliches Wort sprechen, damit der Übermut nicht zu weit getrieben wird...

Natürlich gibt es von unserer Kleinen auch im Album viele Bilder.