Ein zweiter Hund kommt ins Geershaus

Am Anfang stand der Wunsch von Marianne Happel, die Zuchtlinie ihrer "Gizzy" zu erhalten.  Mit der Hundezucht hatten wir zuvor schon geliebäugelt und von Bommels Wesen sind wir so begeistert, dass wir diesen Wunsch nur zu gerne unterstützen. Bommel ist für die Zucht  leider etwas zu zierlich und so kam im Herbst 2008 "Die Mütze vom wilden Weidenwald" in unser Haus.

Nach Herrn Mohr's (er war lange Jahre Vorsitzender der "Interessengemeinschaft Schapendoes") Motto "vom Auge direkt ins Herz" und "Einer ist Keiner" wickelte sie uns ganz charmant um den Finger. Wieder hieß es Welpenstunde, Hundeschule, Pferde, Kühe, Müllauto, Betonmischer, Fußgängerzone, Seilbahnn und, und ... angucken. Halt alles, was das Hundeleben so mit sich bringt. Lohn der Mühe ist eine ausgeglichene, freundliche, liebevolle und charakterstarke Hundepersönlichkeit, die die Herausforderungen eines Hundelebens souverän meistert.

Für unsere Mütze kamen noch Ausstellungen und Untersuchungen dazu, bis der Weg zur Zuchtzulassung begangen war. Und auch die Menschen mussten und müssen sich stetig mit Seminaren und Büchern weiterbilden, um die neue Aufgabe als Züchter zu meistern.

Im März 2012 war es dann soweit. Mütze wurde zum ersten Mal erfolgreich gedeckt und im folgenden Mai Mutter. Unsere bisherigen Würfe und die vielen neu entstandenen Freundschaften zu den "Mini-Mützen-Besitzern" bereiten uns sehr viel Freude, so dass wir diesen Weg ganz sicher noch weiter gehen werden.

Näheres hierzu ist unter Wurfplanung nachzulesen.